The Promethean Gap

The Promethean Gap, Tipping Point, Memphis Art Space, Linz, Austria 2021.

[EN]
Two photographic prints on alu-dibond, framed (119 x 84 cm each), 1-channel HD-Video (22:13 min), 2-channel HD-Video (8:28 min).

Edited and arranged for Tipping Point at Memphis Art Space, curated by Kai Maier-Rothe, along with a works by Sutthirat Supaparinya.

The Promethean Gap is part of an ongoing audiovisual research project on the term catastrophe modeling and its various readings. Juxtaposing images and voices compiled from a broad range of sources, including archival materials and recordings taken on site in Japan, it draws a connection between two instances of risk conception and their respective locations:
1. The safety culture concomitant with the gradual establishment of nuclear power technology in post-war Japan that would not suffice to prevent, but rather facilitate, the accident at the Fukushima power plant.
2. The development of Tokyo Disneyland as a realm of controlled virtual adventure and an intense accumulation of financial risk.

„The Promethean Gap“ is a term borrowed from 20th Century philosopher and activist Günther Anders, who would thereby offer an updated reading of the ancient Greek myth. According to the myth, Prometheus stole fire from the gods at Mount Olympus and gave it to the humans. In Western thinking, Prometheus has come to represent the ideal of a confident humanity becoming autonomous through self-enlightenment and the domination of nature. The domestication of fire, synonymous with the birth of technology, developed to become a means of defying, virtually inverting nature.
According to Anders, humanity’s domination of nature through technology would turn against itself. Not because technology fails, but because it becomes prolific beyond measure. The products exceed their producers. This discrepancy is what he called „The Promethean Gap“.

Trailer: The Promethean Gap, Tipping Point, Memphis Art Space, Linz, Austria 2021.


[DE]
Zwei Photodrucke auf Alu-Dibond, gerahmt (jeweils119 x 84 cm), 1-Kanal HD-Video (22:13 min), 2-Kanal HD-Video (8:28 min).

Angeordnet für Tipping Point im Memphis Art Space, eingeladen von Kai Maier-Rothe, neben Arbeiten von Sutthirat Supaparinya.

The Promethean Gap ist Teil einer andauernden audiovisuellen Recherche zum Begriff des Katastrophenmodells und seiner diversen Lesarten. Im Nebeneinander von Bildern und Stimmen aus einer umfangreichen Sammlung von Archivmaterialien sowie eigenen, vor Ort in Japan zusammengetragen Aufnahmen, versucht es einen Bogen zu spannen, zwischen zwei Beispielen für Konzeptionen von Risiko und ihren jeweiligen Orten:
1. Die mit der graduellen Etablierung der Kernkrafttechnologie in Nachkriegs-Japan einhergehende Sicherheitskultur, welche nicht vermochte die Havarie im Kernkraftwerk Fukushima im März 2011 zu verhindern und diese vielmehr noch begünstigte.
2. Die Entstehung Tokyo Disneyland als einen Ort kontrollierten virtuellen Abenteuers und einer extrem dichten Akkumulation finanziellen Risikos.

The Promethean Gap zitiert das “Prometheisches Gefälle” des Philosophen und politischen Aktivisten Günther Anders, eine aktualisierte Deutung des antiken griechischen Prometheus-Mythos. Nach dem antiken Mythos stahl Prometheus den Göttern auf dem Olymp das Feuer, um es den Menschen zu geben. Im westlichen Denken symbolisiert Prometheus das Ideal einer Dank Selbstaufklärung und Naturbeherrschung autonomen, selbstbewussten Menschheit. Die Zähmung des Feuers, synonym mit der Geburt der Technologie, entwickelte sich zu einem Mittel der Herausforderung, buchstäblich der Umkehrung der Natur. Nach Anders würde die Beherrschung der Natur mit den Mitteln der/durch Technologie sich zuletzt gegen ihn wenden. Nicht, weil die Technologie versagen würde, sondern weil sie über jedes Maß hinaus produktiv/erfolgreich wäre. Die Produkte würden ihre Produzenten übertreffen. Diesen Widerspruch bezeichnete er als das Prometheisches Gefälle.

Installation views: The Promethean Gap 2021.
Excerpts: The Promethean Gap 2021.
Installation view: The Promethean Gap 2021.
Still images/details: The Promethean Gap 2021.